Placeholder image
Offenes Training
Inhalt:

Das Offenen Training wird mit "historischen Waffen, waffenlos oder mit Sparringausrüstung" durchgeführt.

Hier besteht die Möglichkeit das Gelernte frei zu trainieren (Langschwert, später i.33) oder auch das "Sparring" ("Echtkampf mit weichen Waffen und mehr Schutz") zu trainieren. Es kann auch das "Interpretieren" alter Schriftstücke angeschaut werden.

Es können aber auch eigene Projekte inziiert werden (Mittelalterlicher Dolch, Speer, Stock, waffenlose Schulen, ...).
Es müssen allerdings folgende Bedingungen eingehalten werden:
1) Es müssen historische Waffen sein.
2) Die "Projektgruppe" muss sich in irgendeiner Form auf hist. Quellen berufen können.
3) Die "Projektgruppe" muss den anderen Trainierenden (irgendwann) ein Probetraining anbieten können.

Im offenen Training ist auch ein Trainingsleitender anwesend und wirkt unterstützend, allerdings trainiert er selber ...was auch immer ;)

Das heisst, es wird von den Trainierenden noch mehr u.a. Selbstständigkeit und der Wille zum "Selbstständig Lernen" gefordert.

Teilnahmebedingungen:

Teilnahme am Einsteigertraining.
Ab 18 Jahren, oder ab 14 Jahren mit Bestätigung einer Erziehungsberechtigten Person.
Die Teilnahme am Training ist unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Ethnie und Religion.
Ein respektvoller und wertschätzender Umgang untereinander wird erwartet.

 
Daten:


Jeweils Samstag, von 1200 - 1300 Uhr

ohne Weichnachtsferien und Sommerferien

Dauer:

Das ganze Jahr, ohne Schulferien und Feiertage

Kosten:

Ist im Jahresbeitrag inbegriffen.

Benötigtes Material:

Hallenschuhe (ohne schwarze Sohle),
Bequeme Trainingskleidung,
Kunststoffschwert wird am Anfang zur Verfügung gestellt. Mit der Zeit benötigt man eigene Waffen. Dazu kommen eine Fechtmaske und Handschuhe. Weitere Schutzausrüstungen sind später von Vorteil.

Anmeldung:

Ist im Haupttraining inbegriffen.